Ratespiele für Senioren Kostenlos

Senideas hat jede Menge kostenlose Ratespiele für Senioren, Märchenraten, Wortspiele, Märchenraten usw:

Spiele speziell für Senioren- jetzt kostenlos Ratespiele ausprobieren


Bilderrätsel

Wortspiele :Um Ihnen einen Überblick über die Spiele für Senioren unseres Angebots zu geben, haben wir hier unsere bisherigen Themen zusammengestellt.

Die orange markierten Themen finden Sie verlinkt mit Beispielen auf den folgenden Menüseiten.

 

 Bitte klicken Sie >HIER<

Ratespiele für Senioren
Bilderrätsel

Städte raten
Wer war was
Märchen raten
Personen raten
Tiere raten
Stadt-Land-Name
Berufe raten

5er-Sammlung Kuckuckseier

Europaspiel

Ratespiele für Senioren

1 für 4 Doppelbedeutungen Stammwort

Wortfamilien

Lücken Kräuter Oberbegriffe

Scrabble

Wortbrücken

Wortdreher

Versteckte Tiere

Wortpaare

Ratespiele für Senioren

Sprichwörter



Anmerkung: Ein Klick auf

die orangene Schrift bringt Sie direkt zu den Themen!

 

 

Ratespiele Senioren: Lustiges Gesicht

Ratespiele


Was fehlt

Auf dem Kopf

Rückwärts lesen Spiegelschrift Zahlenfolgen

Tangram

 

Spiele für Senioren


Ratespiele für Senioren


Ratespiele für Senioren kostenlos ausprobieren auf der Website

Menschen mit Demenz sind immer weniger in der Lage, die täglichen Aufgaben des Lebens zu meistern, weder im Haushalt, noch beim Einkaufen und bei der eigenen Ernährung. Sie leiden unter ihren Defiziten, können sich aber nicht selber helfen.Es  gibt viele Möglichkeiten gemeinsame Momente im Alltag zu teilen. Machen Sie das, was ihnen Spaß macht: Kochen und Backen, Spaziergänge und Ausflüge, Musik hören, Singen und Musizieren, Bewegung und Tanzen, Malen, Basteln, handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten, fertigen Sie gemeinsame Erinnerungsalben an.

 

Märchenraten für Senioren

Versuchen Sie sich in den anderen hineinzuversetzen.  Sprechen Sie einfache Sätze, wiederholen Sie wichtige Informationen. Metaphern, Ironie oder Sarkasmus werden von Menschen mit Demenz nicht verstanden, sprechen Sie deutlich und langsam. Für Menschen mit Demenz stellen Fragen eine große Herausforderung dar. Stellen Sie einfache Fragen, stellen Sie “Ja”-”Nein” Fragen, meiden Sie “W”-Fragen und fragen Sie lieber “Möchtest Du lieber einen Apfel oder eine Banane essen?”.

 

 

Geben Sie Ihrem Gegenüber Zeit zu antworten und bringen Sie ihn nicht in eine Stresssituation. Auf gar keinen Fall sollte er sich bevormundet fühlen. Kommunizieren Sie positiv, auch nonverbal, durch Blickkontakt drücken Sie Ihre Wertschätzung aus, geben Halt und das Gefühl von Sicherheit. Fördern und fordern Sie konstruktiv, machen Sie gemeinsame Spaziergänge an der frischen Luft, fördern Sie die Selbstständigkeit und soziale Kontakte.

Kostenlose Ratespiele

Das gesellige Zusammensein und das Spiel zählen zu den Bedürfnissen des Menschen. Spass und Geselligkeit werden durch gemeinsames Tun gefördert. Vor allem Senioren und Menschen mit angehender - oder Demenz können Spiele dabei helfen, wieder eigene Entscheidungen zu treffen. 

 

Die 10-Minuten-Aktivierung wird täglich ca.10 min angewendet.

Die Zeitdauer von 10 Minuten sollte nicht überschritten werden, denn die Aufnahmekapazität der Senioren ist begrenzt.

Es erfordert oft viel Zeit, um die Erinnerungen der Senioren zu wecken und um einen Dialog zu schaffen.

Ute Schmidt-Hackenberg hat zum Thema das Buch: Wahrnehmen und Motivieren“ geschrieben. Es gilt als das bekannteste Nachschlagewerk.

 

Die 10-Minuten-Aktivierung sollte gut vorbereitet werden. Dazu bietet Senideas viele gute Vorschläge und Ideen an. Sie sind hervorragend für die  10-Minuten-Aktivierung geeignet und motivieren zum Mitmachen.

Die Ideen können digital per DVD oder Download aufbewahrt werden und in Altenheimen, sowie in Tagespflegeeinrichtungen und bei den Patienten zu Hause angewandt werden.

 

Wie funktionierten Ratespiele?

Um Leistung erbringen zu können, müssen die Gehirnzellen wie Muskeln trainiert werden. Durch bestimmte Übungen wird die Durchblutung und der Stoffwechsel im Gehirn erhöht, was vor allen Dingen im Alter notwendig ist und dabei hilft, einer Demenz und anderen Krankheiten vorzubeugen. Ratespiele sollte nicht erst im hohen Alter ins Auge gefasst werden: Schon in jungen Jahren ist ein gutes Gedächtnis von Vorteil. Kreuzworträtsel fördern nicht nur die Konzentration, sondern auch das Gedächtnis. Eine ideale Beschäftigung für Gehirnjogging.

Es  gibt viele Möglichkeiten, gemeinsame Momente im Alltag zu teilen. Machen Sie das, was Spaß macht: Kochen und Backen, Spaziergänge und Ausflüge, Musik hören, Singen und Musizieren, Bewegung und Tanzen, Malen, Basteln, handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten, fertigen Sie gemeinsame Erinnerungsalben an. Einen erwachsenen Menschen sollte man auf keinen Fall “verkindlichen” oder bevormunden. Sprechen Sie respektvoll  und auf Augenhöhe. Begegnen Sie dem Menschen mit aufrichtiger Empathie. Manche Menschen mit Demenz können die Gegenwart nicht mehr von der Vergangenheit unterscheiden. Bemessen Sie Ihr Gegenüber nicht nach Ihrer eigenen Sichtweise.

 

Was ist Gedächtnistraining?

Menschen mit Demenz sind immer weniger in der Lage, die täglichen Aufgaben des Lebens zu meistern, weder im Haushalt, noch beim Einkaufen, manche sind nicht in der Lage, für die eigene Ernährung zu sorgen. Sie leiden unter ihren Defiziten, können sich aber nicht selber helfen. Manche ziehen sich vollkommen zurück, verlieren ihren Antrieb und ihre Interessen, werden depressiv, aggressiv oder ablehnend. Andere laufen weg, schreien oder schlagen um sich, wenn sie sich nicht verstanden fühlen. Deswegen ist es umso wichtiger, sich auf die Erkrankten einzustellen, denn diese brauchen Unterstützung.

 

Demenzkranke möchten in ihrer Funktion als Mutter, Vater, Ehepartner usw. gesehen und behandelt werden und nicht wie kleine Kinder. Vielen fällt die Kommunikation sehr schwer, sie fühlen sich frustriert, ängstlich und hilflos. Es ist wichtig, dass Angehörige und Pflegende die Krankheit akzeptieren, Verständnis haben, sich für die Ängste des Erkrankten sensibilisieren und sie ernst nehmen die Krankheit  akzeptieren, dem Erkrankten keine Vorhaltungen machen, die Ängste ernst zu nehmen und ihm seine Würde lassen.

Das gesellige Zusammensein und das Spiel zählen zu den Bedürfnissen des Menschen. Älteren Menschen können Spiele dabei helfen, wieder eigene Entscheidungen zu treffen, Spass und Geselligkeit werden dabei gefördert. Besonders Bilderrätsel eigenen sich perfekt um das Gehirn zu aktivieren und Freude zu erfahren.

Gedächtnistraining ist ein Weg, sich geistig fit zu halten

Gedächtnistraining ist mehr als Konzentration, Merkfähigkeit und logisches Denken.  Ganzheitliches Gedächtnistraining  fördert nicht nur die geistigen Fähigkeiten, es fördert die Sinne und beide Gehirnhälften. Mit einem abwechslungsreichen und interessantem Gehirntraining können beide Gehirnhälften optimal trainiert werden. 

Das Gedächtnis und die Leistungsfähigkeit des Gehirns lassen im Alter erheblich nach. Daher ist es umso wichtiger, die grauen Zellen regelmäßig zu fordern. Wichtig ist jedoch, dass das Gedächtnistraining Spaß macht und nicht überfordert.

Die Alltagskompetenz so lange wie möglich zu bewahren ist bei Menschen mit Demenz besonders wichtig. Menschen mit Alzheimer werden zunehmend vergesslicher und vergessen dabei, dass sie vergesslich geworden sind. Die Übungen sollten sich am Alltag der Betroffenen orientieren und es ist sinnvoll, viele reale Gegenstände in das Gedächtnistraining einzubauen. Ein Bild ist besser als ein gesprochenes Wort und ein realer Gegenstand ist besser als ein Bild. Abwechslung ist wichtig für ein gutes Gedächtnistraining. Sowohl Trainingsziele als auch Schwierigkeitsstufen sollten variieren.

Wir können unsere Konzentration stärken, indem wir regelmäßig Übungen machen

Gedächtnistraining ist ein Weg, sich geistig fit zu halten, es bezieht den ganzen Körper und die Sinneswahrnehmung mit ein. Durch abwechslungsreiches Training helfen wir unserem Gehirn, das logische und zusammenhängende Denken zu fördern. Wirkungsvolle Methoden, Übungen und Strategien trainieren dabei die Merkfähigkeit, sowie unsere Urteilsfähigkeit. Wir können unsere Konzentration stärken, indem wir regelmäßig Übungen machen und unsere Merkfähigkeit trainieren.

Die 10-Minuten-Aktivierung ist eine Methode, mit Ihren Senioren für eine kurze Zeitdauer ins Gespräch zu kommen, am Besten regelmäßig. Erinnerungsarbeit setzt Schlüsselreize frei. Geeignete Themen hierfür sind Alltagsthemen wie Gartenarbeit in den verschiedenen Jahreszeiten, Schule, Familie, Urlaubsreisen, Sport, usw, da diese Themen Erinnerungen wachrufen und zum Erzählen animieren.  Die Alltagskompetenz so lange wie möglich zu bewahren ist bei Menschen mit Demenz besonders wichtig, denn sie werden zunehmend vergesslicher.

 

Mit der 10-Minuten-Aktivierung hat die professionelle therapeutische Betreuung mit ihrer begrenzten Personalkapazität eine geeignete Methode für eine Kurzaktivierung. Das Konzept berücksichtigt zudem die zeitlich begrenzte Konzentrationsfähigkeit der Senioren. 

Beruhigende Hilfestellung und Unterstützung, Schutz und Geborgenheit sind wichtig im Umgang mit Demenzkranken. Machen Sie Ihren Lieben eine Freude, hören Sie gemeinsam Musik, oder machen Sie gemeinsam ein Puzzle. Eine  Geschenkidee: z.B bequeme komfortable Kleidung in der Lieblingsfarbe.

Mit Ratespielen den Alltag meistern:

Das Gehirn braucht immer wieder neue Impulse, sowohl bei jungen, als auch bei älteren Menschen. Dabei ist es wichtig, das Gehirn regelmäßig zu trainieren und herauszufordern. Wir können unser Gehirn besonders aktivieren, wenn wir es aktiv beschäftigen. Täglich neue Übungen halten uns fit. Wer einen aktiven Lebensstil pflegt und eigenen Interessen und Hobbies nachgeht, hat eine gute Chance, auch geistig länger fit zu bleiben.

Was muss ich tun, damit die Senioren Spaß am Spielen haben? Ganz einfach. Die Rätsel dürfen einfach nicht zu schwierig sein. Erfolgserlebnisse sind ganz wichtig. Überforderung macht keinen Sinn. Sie können und müssen den Schwierigkeitsgrad selber abschätzen können. Unser Tipp: Die Erinnerung zu aktivieren ist für Senioren am Schönsten und hier sind die Sprichwörter und Redewendungen aus den guten alten Zeiten ideal und bieten Anknüpfungspunkte zum Gespräch.